Wird am Landgericht Bochum das Grundgesetz verletzt? Und nicht nur das? – Sieht ganz so aus

In den letzten Jahren häufen sich die Meldungen, dass das im Grundgesetz verfassungsmäßig garantierte Grundrecht auf den ´Gesetzlichen Richter´ gemäß Art. 101 GG von der Justiz umgangen/ausgehebelt wird.

Ein sehr ähnlicher Verdacht besteht bzgl. mehrerer Verfahren gegen Uwe Witteck. Wird am Landgericht Bochum das Grundgesetz verletzt? Und nicht nur das? – Sieht ganz so aus weiterlesen

Zeugenbeeinflussung durch das Gericht? Sieht ganz so aus

Hier soll es um das Thema “Zeugenbeeinflussung” gehen.

In Öffentlicher Sitzung fand am 19.10.2017 am Amtsgericht Recklinghausen , unter der Leitung von Richter Wagner (NACHFOLGER (!!!) der Gesetzlich Bestimmten Richterin KLas) die Hauptverhandlung zur Klage auf Zahlung von Schmerzensgeld (…aus Körperverletzung) statt.

In dieser Verhandlung unterstellte Richter Wagner dem Beklagten eine Zeugenbeeinflussung. Zeugenbeeinflussung durch das Gericht? Sieht ganz so aus weiterlesen

Das Ende des Konjunktivs feiert seinen 2.Geburtstag

Seit Jahren berichten wir hier über einen quasi unglaublichen Umwelt-Skandal, welcher inzwischen MEHR als geeignet ist, den Glauben an unsere angebliche Rechtsstaatlichkeit massiv zu erschüttern. Seit dem 26.12.2015, d.h. seit 2×365=730 Tagen berichten wir – ohne Wenn&Aber – in absoluter Behauptung über das Ende des Konjunktivs.

Wir erinnern heute, am 2. Geburtstag an das ´Ende des Konjunktivs´ Das Ende des Konjunktivs feiert seinen 2.Geburtstag weiterlesen

19.Oktober – Derselbe Tag, derselbe Tatort? – Sieht ganz so aus!

Der 19.Oktober – ein ganz besonderes Datum?

Am 19.Oktober 2017 jährt sich zum 2. Mal der Termin der ersten Verurteilung gegen Uwe Witteck. Paradox: genau an diesem Datum findet in 2017 im gleichen  Gerichtssaal wie in 2015 (Saal 129 am Amtgericht Recklinghausen) wieder eine Hauptverhandlung gegen Uwe Witteck statt. – Ein Zufall? 19.Oktober – Derselbe Tag, derselbe Tatort? – Sieht ganz so aus! weiterlesen

Nun feiert auch das Nichtantwortverhalten im A-Wort-Verfahren seinen 1. Geburtstag

Nun feiert das Nichtantwortverhalten im A-Wort-Verfahren seinen bedenklichen 1. Geburtstag

Heute geht es um das Nichtantwortverhalten der Justizbehörden im Falle des A-Wort-Prozesses gegen Uwe Witteck in 2016. Das lange Warten auf die beantragte Akteneinsicht kommt einer Verletzung des rechtlichen Gehörs gleich.

Vor genau 1 Jahr, am 5. September 2017 wurde Uwe Witteck von Richterin Fr. Schmuck-Schmiedel am Amtsgericht Recklinghausen wegen Beleidigung (A-Wort) zu 15 Tagessätzen verurteilt. Nun feiert auch das Nichtantwortverhalten im A-Wort-Verfahren seinen 1. Geburtstag weiterlesen

Nachträglicher Richterwechsel in Polen und in Recklinghausen möglich

Richterwechsel in Polen…

Die nationalkonservative Regierung in Polen hat die sehr fragwürdige Justizreform nun in Kraft gesetzt. Danach kann der Justizminister einen Richterwechsel ohne Benennung von Gründen veranlassen!

… und in Recklinghausen

Am Amtsgericht Recklinghausen ist es seit Jahren gängige Praxis, dass das Präsidium durch eine Änderung des Geschäftsverteilungsplans (GVP) den bisher (im Voraus) zuständigen Gesetzlich Bestimmten Richter durch einen Nachfolger ersetzen kann!

Von dieser Möglichkeit machte/macht das Präsidium mehrfach Gebrauch.

Schafft das Präsidium damit eine Ausnahme von der Regel, dem Artikel 101 GG ? Und stellt sich damit das Präsidium des Amtsgerichts Recklinghausen über das Grundgesetz?

Wir meinen auch dazu: “Sieht ganz so aus!”

So kann Martin Schulz noch Bundeskanzler werden

Es sollte relativ EINFACH sein, im Endspurt der Bundestagswahl 2017 noch deutlich gegenüber Frau Merkel aufzuholen, z.B. durch Martin Schulz. Wenn er denn die richtige Angriffsfläche finden würde!

Aber warum sollte es EINFACH sein? Die Antwort lesen Sie nachfolgend: So kann Martin Schulz noch Bundeskanzler werden weiterlesen

Die nächste Klage: Am 06. Juli 2017 geht es vor dem Amtsgericht Recklinghausen um eine Schmerzensgeldforderung

Jetzt fordert die Dame, die es vorzieht, dass ihr Name hier möglichst nicht genannt wird, die Zahlung eines Schmerzensgeldes wegen der angeblichen Vorkommnisse vom 09.01.2015.

Auf Anordnung des Gerichts wird am

Donnerstag, 06.07.2017, 11:45 Uhr
1. Etage, Sitzungssaal 129, Reitzensteinstr. 17
45657 Recklinghausen.

der Güte- und Verhandlungstermin stattfinden.

Die nächste Klage: Am 06. Juli 2017 geht es vor dem Amtsgericht Recklinghausen um eine Schmerzensgeldforderung weiterlesen