Schlagwort-Archive: Offener Brief

Nun feiert auch das Nichtantwortverhalten im A-Wort-Verfahren seinen 1. Geburtstag

Nun feiert das Nichtantwortverhalten im A-Wort-Verfahren seinen bedenklichen 1. Geburtstag

Heute geht es um das Nichtantwortverhalten der Justizbehörden im Falle des A-Wort-Prozesses gegen Uwe Witteck in 2016. Das lange Warten auf die beantragte Akteneinsicht kommt einer Verletzung des rechtlichen Gehörs gleich.

Vor genau 1 Jahr, am 5. September 2017 wurde Uwe Witteck von Richterin Fr. Schmuck-Schmiedel am Amtsgericht Recklinghausen wegen Beleidigung (A-Wort) zu 15 Tagessätzen verurteilt. Nun feiert auch das Nichtantwortverhalten im A-Wort-Verfahren seinen 1. Geburtstag weiterlesen

Mein „Letztes Wort als Angeklagter“ – am 17.05.2016

Auch in 2. Instanz ist Uwe Witteck verurteilt worden. Die Umstände des Zustandekommens des Urteilspruchs werden es wert sein, noch sehr genau ´unter die Lupe´ genommen zu werden.

Ähnlichkeiten zur Verurteilung von Gustl Mollath werden zu Tage treten, d.h. die Feststellung der Rechtbeugung ist sehr wahrscheinlich unausweichlich.

Mein „Letztes Wort als Angeklagter“ – am 17.05.2016 weiterlesen

Wo ist eigentlich Staatsanwalt Krämer?

Staatsanwalt Krämer von der Staatsanwaltschaft Bochum ist einer von 3 Adressaten meines Offenen Briefes vom 29.03.2016.

Keiner von den 3 Adressaten hat bis heute auf meine berechtigten/logischen Fragen geantwortet, auch Herr Krämer nicht. Was macht es so schwer? Wo ist eigentlich Staatsanwalt Krämer? weiterlesen

Sind das die Antworten auf meinen Offenen Brief? Sicher nicht ! Aber doch eine Reaktion – und was für eine !

Ich hatte vor einigen Tagen hier meinen Offenen Brief – an die Polizistin und die Ermittler bzgl. sehr auffälliger Unlogiken in der Akte zur 2. Strafanzeige von XXXXXXXXX gegen mich wegen Beleidigung (A-Wort) am 19.02.2015 – veröffentlicht.

Wäre diesen Unlogiken frühzeitig nachgegangen worden, dann wäre eine Anklage gegen mich kaum möglich gewesen. Dies war wohl nicht im Sinn der Sache.

Eine direkte Antwort auf meinen Offenen Brief steht noch aus – die Antworten kämen jetzt auch zu spät.

Allerdings haben mich inzwischen 2 Schreiben der Staatsanwaltschaft Bochum erreicht, welche geeignet sind, diese als ´indirekte Antwort´ auf meinen Offenen Brief anzusehen. Im Interesse der Öffentlichkeit veröffentliche ich diese nachstehend.

Sind das die Antworten auf meinen Offenen Brief? Sicher nicht ! Aber doch eine Reaktion – und was für eine ! weiterlesen

Offener Brief vom 28./29.03.2016 – an PKin St. Weiner, KHK J. Plath, StA M. Krämer

Warum dieser Offene Brief notwendig wurde

Hier geht es um eine Teilmenge der Repressalien gegen mich, welche auf die mehrfachen Whistleblowing-Versuche folgten/weiterhin betrieben werden.

Es geht darum, dass ermittlungserhebliche Beweismittel (Zeugin/Kollegin-Daten) in den Ermittlungsakten auffällig fehlen. Wäre die mich entlastende Zeugin ermittelt und befragt worden, dann wäre eine Anklage gegen mich wohl kaum erfolgt.

Offener Brief vom 28./29.03.2016 – an PKin St. Weiner, KHK J. Plath, StA M. Krämer weiterlesen